Tipps für den Kindergeburtstag

Home / Freizeit / Tipps für den Kindergeburtstag

Tipps für den Kindergeburtstag

Kinder haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang und lieben wilde Spiele. Aber Kindern mit Asthma bronchiale bleibt dieser Spaß versagt. Da müssen Eltern ihre Fantasie spielen lassen, damit beim Geburtstag keine Langeweile aufkommt.

Kinder lieben es kunterbunt

Kinder verkleiden und schminken sich mit Begeisterung. Es ist ihnen egal, womit sie sich behängen oder bemalen – Hauptsache, sie erkennen sich im Spiegel nicht wieder. Natürlich wird die Maskerade selbst gebastelt. Aus Bastelfolie, Zauberwatte, Federn, Tortenspitze, Krepp-Papier und Stoffresten entstehen bezaubernde Kreationen.

Sie können auch ausgediente Kleider, Schürzen und Tücher verwenden. Improvisieren Sie beim Drapieren, Wickeln, Knüpfen – Die Pracht muss ja nicht stabil sein, es genügt, wenn sie den Geburtstag durchhält.

Apfelschnappen

Ein lustiges Spiel für drinnen und draußen ist das Apfelschnappen. Es eignet sich für eine beliebige Anzahl von Kindern aller Altersgruppen und erfordert nur wenig Vorbereitung: Ein Apfel hängt an einer Schnur, ungefähr in Mundhöhe der Kinder, von einem Baum oder der Zimmerdecke.

Zwei Kinder müssen gleichzeitig versuchen in den Apfel zu beißen. Dabei bleiben die Hände auf dem Rücken – das ist gar nicht so einfach. Weiter geht’s erst, wenn es beide geschafft haben, ein Stück vom Apfel abzubeißen.

Spaß mit Luftballontreten.

Die Kinder sitzen im Kreis und schubsen den Luftballon mit den Füßen weiter, dabei darf er den Boden nicht berühren. Es können auch mehrere Ballons ins Spiel gebracht werden. Wer patzt wird ausgeschlossen, der letzte bekommt einen Preis überreicht.

Für heiße Sommertage gibt es eine Variante: füllen Sie  die Ballons mit Wasser. Alle Kinder stehen im Kreis und werfen einander die Ballons im Freien vorsichtig zu. Platzt einer, gibt’s eine erfrischende Dusche und lautstarkes Hurra.

Spielwiese Natur

Die Natur bietet vielerlei Gelegenheiten für sanfte Geburtstagsspiele. Für das Spiel „Sachensuchen“  wird festgehalten, was gefunden werden soll: Etwas Zartes (Vogelfeder, Blüte), etwas Raues (Baumrinde), etwas Rundes (Stein), etwas Stechendes (Ast mit Dornen), etwas, das nicht in die Natur gehört (Dosen, Flaschen). Wer die meisten Sachen findet, wird zum „König oder Königin der Wiese“ gekrönt.

Das sollen nur Anregungen sein, denn es gibt vielerlei Spiele, die Sie erfinden können. Das Wichtigste dabei ist, dass die Kinder nicht überfordert werden und trotzdem zu ihrem Erfolgserlebnis kommen.

Verwandte Artikel