Ich bin Asthma-/COPD-Patient:in und verwende Cortison-haltige Medikamente

Auswahlmöglichkeiten

Sport und Bewegung bei CF

21.03.2023

Ein wichtiger Therapiebaustein bei Cystischer Fibrose (CF oder Mukoviszidose) ist körperliche Bewegung. Die positiven Effekte auf die körperliche Leistungsfähigkeit und Gesundheit sind unbestritten. 

CF-Patient:innen können ihre Leistungsfähigkeit durch Training deutlich steigern und damit steigt auch die Lebenserwartung.1 Studien belegen, dass bereits ein Ausdauertraining von 90 Minuten pro Woche in 3 bis 5 Trainingseinheiten und mit einer Herzfrequenz von 70 bis 85 % des Maximalwerts positive Effekte hat. Eine regelmäßige und kontrollierte körperliche Aktivität stellt somit eine sinnvolle Ergänzung zur Inhalations- und Physiotherapie dar.2 Eine regelmäßige körperliche Belastung beeinflusst die Lungenfunktion positiv und kann die Funktion der bei Mukoviszidose gestörten Salz-Kanäle zum Teil korrigieren. Nicht zu unterschätzen ist, dass eine regelmäßige Bewegung auch den psychischen Zustand, das Wohlbefinden und, nicht zuletzt, das Selbstwertgefühl steigert.1 

Sport muss Spaß machen 

Vor Beginn des Trainings sollte mit ärztlicher Hilfe die bestehende Leistungsfähigkeit überprüft werden, um Überlastungen zu vermeiden. Viele Sportarten sind möglich, aber nicht alle sind für alle CF-Patient:innen geeignet. Wichtig ist jedenfalls, dass der Sport Spaß macht, denn nur dann bleiben Sie dabei. Achten Sie vor Trainingsbeginn auf das persönliche, aktuelle Befinden, Ihre Begleiterkrankungen und nehmen Sie bei der Nahrungsaufnahme Rücksicht darauf. Bei Hitze ist die Leistungsfähigkeit in der Regel eingeschränkt. Daher empfiehlt es sich, bei großer Hitze am Morgen oder Abend zu trainieren oder sogar in einen klimatisierten Raum auszuweichen. Bei kalten Temperaturen unter null Grad Celsius wird empfohlen, das Training nach drinnen zu verlegen oder sich draußen mit einem Tuch oder Schal vor dem Mund zu bewegen, um die Luft vor dem Einatmen anzuwärmen.1 

Das Training sollte stets persönlich abgestimmt sein. Zusätzliche Pausen stellen sicher, dass Sie sich zwischendurch ausruhen, trinken und, falls nötig, essen. Ausreichend Flüssigkeitszufuhr während des Sports ist besonders wichtig, denn durch den Schweiß könnte der Schleim durch den Flüssigkeitsverlust noch zäher werden. Sport soll so „normal“ wie möglich sein! Zwar ist Sport auch Therapie, in erster Linie geht es aber um Spaß an der Bewegung und die Freude, mit anderen gemeinsam Sport zu treiben.1 

  • Bei Sportaktivitäten von bis zu 45 Minuten Dauer in kühler Umgebung genügt es, nach dem Training wieder zu trinken. 

  • Bei länger andauernden Belastungen oder bei Hitze sollten Sie alle 15 bis 20 Minuten 200 bis 300 ml Flüssigkeit zu sich nehmen.  

  • Am besten eignen sich Wasser oder verdünnter Fruchtsaft mit einer Messerspitze Salz pro Liter. 

Fällt es Ihnen als CF-Patient*in schwer, Auswurf (Sputum) zu produzieren bzw. herauszuhusten?

Ja, ich kann kein Sputum (Auswurf) heraufhusten
41% (15 Stimmen)
Ich möchte kein Sputum (Auswurf) heraufhusten
3% (1 Stimme)
Oftmals fällt es mir schwer, Sputum (Auswurf) zu produzieren
19% (7 Stimmen)
Meist habe ich kein Problem Sputum (Auswurf) zu produzieren
11% (4 Stimmen)
Nein, damit habe ich keine Probleme
27% (10 Stimmen)
Anzahl aller Stimmen: 37