“Mein Kind hat Asthma!” – Gesprächsleitfaden

Home / Asthma / “Mein Kind hat Asthma!” – Gesprächsleitfaden

“Mein Kind hat Asthma!” – Gesprächsleitfaden

Nachdem Sie sich selbst gut über Asthma informiert haben, ist es sehr wichtig, auch Ihrem Kind zu sagen, dass es krank ist und was diese Krankheit für sein oder Ihr Leben bedeutet. Zum einen lässt sich die Krankheit sowieso nicht vor dem Kind geheim halten und zum anderen kann es nur so lernen, damit eigenverantwortlich umzugehen.

Tipps für das Gespräch mit dem Kind

Wie viel Sie erzählen, hängt natürlich stark vom Alter des Kindes ab. Für jedes Alter gelten aber folgende Tipps:

  • Sprechen Sie sachlich über die Krankheit, ohne allzu emotionale Begriffe zu verwenden.
  • Vermeiden Sie zu viel Mitleid im Gespräch (zum Beispiel „du Armer!“). Das verunsichert Kinder eher.
  • Beantworten Sie alle Fragen des Kindes, wägen Sie aber gut ab, wie tief Sie ins Detail gehen.
  • Achten Sie auf positive Formulierungen, um unnötige Ängste zu vermeiden (zum Beispiel: „Ja, ein Asthmaanfall kann gefährlich werden, aber wenn man weiß, was man tun muss, kann man gut damit umgehen.“)
  • Beobachten Sie Ihr Kind gut. Wenn Sie das Gefühl haben, es wird ihm zu viel, führen Sie das Gespräch lieber zu einem anderen Zeitpunkt fort.
  • Zeigen Sie Verständnis für Angst, Wut oder andere Gefühlsregungen Ihres Kindes.
  • Achten Sie auch in der nächsten Zeit gut auf das Verhalten des Kindes und bringen Sie das Thema Asthma nach einiger Zeit noch einmal zur Sprache. Vieles kann nicht im ersten Gespräch geklärt werden.
  • Zeigen und erklären Sie Ihrem Kind so bald wie möglich, wie es inhaliert, die Medikamente einnimmt und wie es bei einem Asthmaanfall reagieren soll. Medikamenteneinnahme und Atemübungen sollten zu einem selbstverständlichen Teil des Lebens werden, wie Zähneputzen.

Zusatztipp: Versuchen Sie Frieden mit der Krankheit zu schließen. Je besser Sie mit dem Asthma Ihres Kindes zurechtkommen, umso leichter wird es auch Ihrem Kind fallen.

Verwandte Artikel