Adhärenz im Alltag
15.02.2016

Adhärenz im Alltag Bei dem Fachbegriff Adhärenz wird davon ausgegangen, dass sich der Patient ausnahmslos an alle mit dem Arzt gemeinsam vereinbarten Therapieziele hält. Schon das einmalige Auslassen einer Tablette kann den Erfolg der Behandlung gefährden.

Aber das konsequente und genaue Einhalten der vom Arzt empfohlenen Therapien und Verhaltensregeln ist für den Patienten nicht immer ganz leicht. Da kann es schon vorkommen, dass einmal eine Dosis vergessen wird. Folgende Tipps können Ihnen die regelmäßige und korrekte Einnahme Ihrer Medikamente im Alltag erleichtern.

Tipps zur besseren Therapietreue im Alltag

  • Nehmen Sie einen Behälter für Ihre Tabletten und füllen Sie ihn im Voraus mit der Menge, die Sie für eine Woche benötigen. Legen Sie in das Fach des jeweiligen Wochentages die erforderliche Dosis für den Tag.
  • Nehmen Sie Ihre Medikamente jeden Tag möglichst zur gleichen Zeit ein.
  • Stellen Sie einen Wecker so ein, dass er jeden Tag zur gleichen Zeit läutet und Sie daran erinnert, Ihre Medikamente regelmäßig zur gleichen Zeit einzunehmen.
  • Legen Sie sich einen Kalender zu, in dem Sie notieren, wann Sie Ihre Medikamente eingenommen haben. So können Sie die regelmäßige Einnahme nachvollziehen und kontrollieren.
  • Bitten Sie jemanden aus Ihrer Familie oder Ihrem Bekanntenkreis, Sie daran zu erinnern, dass Sie Ihre Tabletten einnehmen sollen.
  • Lassen Sie Ihr Rezept nicht auslaufen und sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass Ihr Rezept erneuert wird.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt offen darüber, wenn Sie eine Dosis übersprungen haben.
  • Lernen Sie so viel wie nur möglich über Ihre Krankheit und die Behandlungsmethoden.
  • Informieren Sie sich auch über mögliche Nebenwirkungen Ihrer Medikamente.

Adhärenz – Kontrolle via Internet

Es ist zu erwarten, dass in Zukunft technische Erneuerungen die Überprüfung der Therapie durch den Patienten selbst immer mehr erleichtern werden. Blutzucker- und Pulsmesser, EKGs, die mit einem Auswerter in der Praxis des Arztes oder einer Klinik verbunden sind, werden dem Patienten via Internet zunehmend eine Kontrolle der Behandlung ermöglichen. Das berechtigt zur Hoffnung, dass zukünftig die Überschaubarkeit der Daten und somit die Zusammenarbeit zwischen Patient und Arzt wesentlich leichter sein wird.