Selbsthilfegruppen – Hilfe und Ansprechpartner

Home / Allgemein / Selbsthilfegruppen – Hilfe und Ansprechpartner

Selbsthilfegruppen – Hilfe und Ansprechpartner bei Asthma und COPD

Diagnose Asthma oder COPD: Dieser Befund stürzt viele Menschen in eine Krise, die sie alleine nicht bewältigten können. Was die Betroffenen hier brauchen ist Hilfe, jemand der sie versteht, ihnen zuhört und mit Rat und Tat zur Seite steht – jemand der eventuell in der gleichen Situation steckt.

Selbsthilfegruppen bieten all das und noch einige andere Vorteile. Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick über die beiden größten Selbsthilfegruppen in Österreich.

Die Österreichische Lungenunion – Hilfe zur Selbsthilfe

Die österreichische Lungenunion ist eine bundesweite Selbsthilfegruppe u.a. für Menschen mit Asthma und COPD. Ziel der Selbsthilfegruppe ist es, die Mündigkeit ihrer Mitglieder durch ausreichend Information sicherzustellen.

Sie hat es sich außerdem zur Aufgabe gemacht, auf die Wichtigkeit des sogenannten Partnerschaftsbewusstseins aufmerksam zu machen: der Arzt als Partner im Leben des Patienten, aber auch der Patient als Partner der Bemühungen des Arztes.

Folgende Leistungen bietet die österreichische Lungenunion an:

  • Gesprächsrunden
  • Aufklärung und Information über die Krankheit
  • Informationen zu speziellen medizinischen Themen
  • Weiterbildung durch Vorträge und Diskussionsrunden zu den Themen:
  • Umwelt, Psychologie, Ernährung, Sport, Ganzheitsmedizin, Entspannungstechniken etc.
  • Patientenschulungen nach den Richtlinien der Österreichischen Gesellschaft für Lungenheilkunde
  • Sprechstunden für Eltern von atemwegserkrankten Kindern
  • Informationsmaterial für Betroffene
  • Zeitung der Selbsthilfegruppe
  • Beratung und Beantwortung von Anfragen

Mehr Informationen, Kontaktdaten und Ansprechpartner finden Sie auf der Website.

LOT Austria – Hilfe bei Langzeit-Sauerstoff-Therapien

LOT Austria richtet sich an COPD- und Lungenfibrose-Patientinnen und Patienten oder Menschen, die an einer anderen Lungenkrankheit leiden und die eine Langzeit-Sauerstoff-Therapie zum Leben brauchen. Die Selbsthilfegruppe bietet Erfahrungsaustausch im Umgang mit Therapiemöglichkeiten an. Sie arbeitet mit Ärzten, Krankenhäusern und Reha-Stationen zusammen und ist unentgeltlich. LOT Austria ist mit eigenen Bezirksstellen in allen Bundesländern vertreten.

Jede Stelle organisiert eigene Gruppentreffen, bei denen die verschiedensten Themen behandelt werden. Ort und Zeit sind auf der Homepage von LOT Austria zu finden. Hier finden Sie auch die Beitrittserklärung und die Kontaktdaten der Selbsthilfegruppe.

Zögern auch Sie nicht und gehen Sie den Weg mit Ihrer Krankheit nicht alleine.

Hilfe im Urlaub

LOT-Austria bietet gemeinsam mit dem Verein Travel-with-Doc, einem Verein für ärztlich begleitete Reisen, nun Reisen mit einem Lungenfacharzt und einem Begleitfahrzeug für die Flüssigsauerstofftanks an. Mehr Informationen finden Sie unter www.selbsthilfe-lot.at

Die LOT Austria gibt www.mehr-luft.at in Ihren Links an.

Verwandte Artikel