Der Behindertenpass

Habe ich ein Anrecht auf einen Behindertenpass?

Der Grad der Behinderung wird in Zehnergraden von Hundert auf Basis der sogenannten Einschätzungs-Verordnung (ESchV) ermittelt. Der Antrag auf Feststellung des Grades der Behinderung beziehungsweise der Minderung der Erwerbsfähigkeit ist bei der Landesstelle des Sozialministeriumservices einzubringen. Das Sozialministeriumservice gibt nach Einlangen des Antrages ein ärztliches Sachverständigengutachten in Auftrag. Der Behindertenausweis bzw. Behindertenpass wird ab einem Grad der Behinderung von 50 % ausgestellt und damit gelten Sie als begünstigter Behinderter.

TIPP: Erreicht man weniger als 50 % an Grad der Behinderung, so kann der abschlägige Bescheid ab einem Grad der Behinderung von 25 % als Nachweis für die Inanspruchnahme von Steuerfreibeträgen benutzt werden.

Für Krankheiten der Atmungsorgane mit dauernder Einschränkung der Lungenfunktion, gilt folgende Einteilung: Grad der Behinderung
Leichte Form – COPD I: Fehlende bis leichte Behinderung der Ventilation
(FEV1/FVC > 80 % = Atemkapazität
10–20 %
Moderate Form – COPD II: Verschlechterung der Ventilation
(FEV1/FVC 50 % – 80 %) und Fortschreiten der Symptome
30–40 %
Schwere Form – COPD III: Fortschreitende Ventilationsstörung
(FEV1/FVC 50 % bis 30 %)
50–70 %
Sehr schwere Form –COPD IV: Schwere Ventilationsstörung
(FEV1/FVC < 30 %) Exacerbationen können lebensbedrohlich sein, inkludiert alle Folgezustände wie Kachexie, Cor pulmonale, Sauerstofftherapie, Polyglobulie,
Emphysem (sekundäre pulmonale Hypertension)
80–100 %

Keinesfalls sollten Sie einen Behindertenausweis als etwas Negatives oder ein Handicap verstehen. Vielmehr kann er Ihnen in gewissen Bereichen Unterstützung und Schutz bieten. Scheuen Sie sich also nicht, bei Bedarf einen Antrag zu stellen. Hier einige Vorteile:

Am Arbeitsplatz

Erweiterter Kündigungsschutz, Entgeltschutz, Recht auf einen besonderen Parkplatz, zusätzlicher Urlaub, Recht auf Versetzung oder Umschulung, wenn die Ausübung der vorherigen Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist. Darüber hinaus kann Ihr Arbeitgeber entsprechende Zuschüsse für Sie beantragen.

Im Straßenverkehr

Autofahrerclub Mitgliedsermäßigungen bei ARBÖ und ÖAMTC (§ 29b StVO-Parkausweis oder Behindertenpass mit Eintragung der Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher VM).

Meistgelesen

Meistgelesen 1
Was kann ich tun?
Atemtechniken
Meistgelesen 2
Alpha-1
Alpha-1 Selbsttest
Meistgelesen 3
COPD
Symptome
Meistgelesen 4
Was kann ich tun?
Peak Flow messen