Neue Studie: Putzmittel belasten die Lunge

Home / Allgemein / Neue Studie: Putzmittel belasten die Lunge

Neue Studie: Putzmittel belasten die Lunge

Dass Rauchen zu den größten Gefahren für die Lunge gehört, ist längst bekannt. Doch jetzt hat sich herausgestellt, dass es ein weiteres großes Risiko gibt: Putzen! Die eingeatmeten Chemikalien aus Putzmitteln können die Lunge fast so sehr schädigen wie Zigarettenrauch.

Sind Putzmittel so schädlich wie Rauchen?

Eine neue Studie, die im Februar 2018 veröffentlicht wurde, zeigt: Die häufige Verwendung von Reinigungsmitteln schadet der Lunge. Die Wissenschaftler beobachteten insgesamt 6235 Frauen und Männer über einen Zeitraum von 20 Jahren. Sie befragten die StudienteilnehmerInnen nach ihrem Putzverhalten und untersuchten ihre Lungenfunktion. Die erschreckenden Ergebnisse: Wer häufig putzte, erlitt auf Dauer einen deutlichen Leistungseinbruch der Lunge. Besonders stark betroffen waren professionelle Reinigungskräfte. Bei ihnen sank die Lungenfunktion innerhalb der 20 Studienjahre so stark, als hätten sie eine Schachtel Zigaretten am Tag geraucht.

Besonders Frauen sind betroffen:

Die schädigende Wirkung von Putzmitteln zeigte sich in der Studie fast ausschließlich bei Frauen. Das kann verschiedene Ursachen haben: Zum einen ist das Lungengewebe von Frauen tendenziell empfindlicher. Und zum anderen gab es in der Studie nur einen sehr kleinen Anteil an männlichen Putzkräften. Putzen scheint immer noch zum überwiegenden Teil Frauensache zu sein. Ob und in welchem Maß das Putzen auch Männern schadet, müsste also noch einmal geprüft werden.

So schützen Sie sich vor Lungenschäden durch Putzmittel:

Um Lungenschäden zu vermeiden, sollten Sie möglichst häufig auf den Einsatz von chemischen Putzmitteln verzichten. In vielen Fällen genügt schon ein Mikrofasertuch mit Wasser. Auch Hausmittel helfen, Chemikalien beim Putzen zu vermeiden. Wenn Sie Reinigungsmittel nutzen, verwenden Sie sie sparsam und verdünnen Sie sie gegebenenfalls mit Wasser. Wählen Sie Ihre Putzmittel mit Bedacht aus und verzichten Sie vor allem auf Bleichmittel. Übrigens: In der Studie machte die Art der Anwendung kaum einen Unterschied, Sprays und Flüssigreiniger schadeten gleichermaßen. Sichten Sie doch gleich mal Ihren Putzschrank: Auf welche Reiniger können Sie in Zukunft verzichten?

Quellen:

  • https://mehr-luft.at/aktuell/omas-hausmittel-fuer-den-fruehjahrsputz/
  • https://www.atsjournals.org/doi/abs/10.1164/rccm.201706-1311OC
  • https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/atemwegskrankheiten/article/957667/geschlechterunterschied-putzen-schadet-lunge-aehnli
  • https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=11694
Verwandte Artikel