Rauchfrei in 10 Schritten

Home / Rauchentwöhnung / Rauchfrei in 10 Schritten

Rauchfrei in 10 Schritten

Es ist gar nicht so einfach, dem blauen Dunst ein Ende zu bereiten. Doch völlig unmöglich ist es nicht. Auch Sie können es in 10 Schritten schaffen.

Nehmen Sie bewusst Abschied vom Rauchen

  1. Zieldatum: Definieren Sie ein festes Datum, zu dem Sie aufhören, und halten Sie dieses strikt ein. Das allmähliche Reduzieren der Nikotinzufuhr hat sich in der Praxis häufig als nicht effektiv erwiesen.
  2. Ab in den Müll: Entsorgen Sie alle Ihre Raucherutensilien, und zwar dauerhaft. Verschenken Sie sie auch nicht weiter.
  3. Entzugserscheinungen bewusst erleben: Entzugserscheinungen wie Zittern, Schweißausbrüche, Unkonzentriertheit, Nervosität, Gereiztheit und verstärktes Verlangen nach Nikotin gehören dazu. Nehmen Sie diesen Kampf gegen den Nikotinteufel aktiv auf.
  4. Moralische Unterstützung: Informieren Sie auch Ihre Mitmenschen. Diese können Ihnen nicht nur im Umgang mit den Entzugserscheinungen helfen, sondern Sie aktiv unterstützen und positiv bestärken.
  5. Versuchungen meiden: Meiden Sie Situationen und Räumlichkeiten, in denen Sie Tabakrauch ausgesetzt sind.
  6. Bewusst ernähren: Achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Bevorzugen Sie frisches Obst und Gemüse. Helfen Sie damit Ihrem Körper, die Giftstoffe abzubauen.
  7. Viel trinken: Achten Sie auch auf ausreichendes Trinken, bevorzugt (Mineral)Wasser, Tee und Obst- und Gemüsesäfte.
  8. Bewegung: Gehen Sie an der frischen Luft spazieren. Dies baut innere Unruhe ab und versorgt die Lungen mit Sauerstoff.
  9. Keine Ersatzsucht: Achten Sie darauf, keine Ersatzsucht (Essen, Spielen, Shoppen) aufzubauen.

Suchen Sie professionelle Hilfe

Möglicherweise werden Sie mit diesen Tipps allein auch nicht vom Glimmstängel loskommen. Denn hinter dem Rauchen stecken oft viele unbewusste Muster, die es zu knacken gilt.

10. Professionelle Hilfe: Scheuen Sie sich deshalb nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Krankenkasse nach. Als besonders hilfreich werden z.B. Akupunktur und Hypnotherapie beschrieben. Viele Ex-Raucher waren bereits nach wenigen Sitzungen dauerhaft rauchfrei.

Verwandte Artikel