Lungenkrebs-Screening als beste Vorsorge

Home / News / Lungenkrebs-Screening als beste Vorsorge

Lungenkrebs-Screening als beste Vorsorge

Anlässlich des Weltkrebstages im Februar verdichteten sich die Überlegungen, neue Maßnahmen für eine verbesserte Krebsvorsorge und -therapie einzuführen. Immerhin ist Lungenkrebs jene Krebserkrankung, an der weltweit die meisten Menschen sterben.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober präsentierte daher kürzlich ein Maßnahmenpaket, um Krebs verstärkt den Kampf anzusagen. Ein Lungenkrebs-Screenings soll eingeführt werden. Derzeit wird ein Konzept zur Einrichtung eines nationalen Komitees für Krebs-Screenings eingeführt und Empfehlungen dazu auf wissenschaftlicher Basis erarbeitet.

Die NELSON-Studie2, eine Studie über den Effekt von Lungenkrebs-Screenings auf die Sterblichkeit, hatte Anfang des Jahres belegt, dass durch regelmäßige Untersuchungen von schweren Rauchern und Ex-Rauchern die Lungenkrebs-Sterblichkeit um fast ein Viertel reduziert werden kann. Aus diesem Grund stellt ein Lungenkrebs-Screening eine wichtige Maßnahme zur Vorbeugung dar.

Eindeutige Studienergebnisse

Lungenkrebs verursacht so viele Todesfälle wie Gebärmutterhals-, Dickdarm- und Brustkrebs zusammen. Mit über 4.000 Neuerkrankungen, Tendenz steigend, ist Lungenkrebs auch in Österreich eine der am weitest verbreiteten Krebserkrankungen.3 Auch wenn die Therapie immer besser wird, so wird doch die Erkrankung selbst häufig erst sehr spät erkannt. „Die Daten der Ende Jänner veröffentlichten europäischen NELSON-Studie zeigen, dass Lungenkrebs immer häufiger in früheren Stadien entdeckt werden kann“, so ÖGP-Generalsekretär Prim. Priv.-Doz. Dr. Bernd Lamprecht, Vorstand der Klinik für Lungenheilkunde des Kepler Universitätsklinikums Linz. „In diesen Stadien ist fast immer noch eine Heilung möglich.“ Der Lungenfacharzt Univ.-Prof. Dr. Otto Burghuber ergänzt: „Die Daten der NELSON-Studie belegen eindeutig, dass ein Lungenkrebs-Screening Sinn ergibt. Durch ein Früherkennungsprogramm könnten jährlich 500 bis 1.000 Menschenleben in Österreich gerettet werden.“

Quellen

1 https://pflege-professionell.at/at-lungenfachaerzte-und-roentgenologen-begruessen-initiative-von-bundesminister-anschober-zur-krebsbekaempfung-und-weisen-auf-wichtigkeit-eines-lungenkrebs-screenings-zur-frueherkennung-hin

https://www.esmo.org/oncology-news/ct-screening-reduces-lung-cancer-mortality

3 Bray F, Ferlay J, Soerjomataram I, Siegel RL, Torre LA, Jemal A. Global cancer statistics 2018: GLOBOCAN estimates of incidence and mortality worldwide for 36 cancers in 185 countries. CA Cancer J Clin 2018; 68: 394-424.

4 NLST – National Lung Screening Trial Research T, Aberle DR, Adams AM, et al. reduced lung-cancer mortality with low-dose computed tomographic screening. The New England journal of medicine. Aug 4 2011;365(5):395-409

 

Foto: © Gorodenkoff– stock.adobe.com

Erschienen am 31.03.2020

Verwandte Artikel