Entspannt durch den Frühling mit Pollen-Apps

Home / Asthma / Entspannt durch den Frühling mit Pollen-Apps

Entspannt durch den Frühling mit Pollen-Apps

Der Frühling steht vor der Tür. Das Erwachen der Natur wird vor allem für Asthma-Patienten mit einer Pollen-Allergie nicht selten zur Belastungsprobe. Die neuesten Pollen-Apps sollen Allergikern helfen, diese Zeit möglichst unbeschwert zu überstehen. Wir stellen Ihnen die besten Apps vor.

Pollen-Allergie-Helfer über die Staatsgrenzen hinaus

Aber auch die Apps deutscher Anbieter sollten nicht außer Acht gelassen werden. Auch wenn sie Ihnen keine individuellen Belastungswerte für Ihre Region liefern können, so sind sie doch mit einigen nützlichen Funktionen ausgestattet.

Die App „Polleninfo“ hält beispielsweise einige nützliche Features für Sie bereit. Ein Ratgeber informiert Sie unter anderem über die häufigsten Pollenarten und gibt Ihnen hilfreiche Tipps für den Umgang mit einer Pollen-Allergie. Eine Apotheken- und Facharztsuche garantiert auch österreichischen Patienten schnelle Hilfe im nächsten Umkreis oder an einem beliebigen Ort.

Der Reisekalender für elf europäische Länder und die Türkei gibt Ihnen einen kompakten Überblick über die jeweilige Pollenbelastung im gewünschten Reisezeitraum. So erleben Sie auch im Urlaub keine bösen Überraschungen.

Die vorgestellten Apps können einfach, schnell und kostenlos über Google Play Store und IOS App Store downloaden.

Österreichs erste personalisierte Pollen App

Ein Blick in den App Store zeigt, dass bereits einige Pollen Apps angeboten werden. Lange Zeit mussten Pollen-Allergiker in Österreich allerdings mit Ablegern von deutschen Anbietern Vorlieb nehmen. Diese Apps können den Patienten jedoch keine Belastungswerte für Österreich liefern.

Diesem Problem schafft der österreichische Pollenwarndienst Abhilfe. Die App „Pollen“ erstellt eine Dreitages- Belastungsprognose für die jeweils ausgewählte Stadt, Postleitzahl oder Region. Als Nutzerin und Nutzer profitieren Sie außerdem von personalisierten Belastungswerten. Im Menüpunkt „Einstellungen“ können die jeweils relevanten Allergene ausgewählt werden.

Die App hält außerdem kompakte Informationen über zwölf verschiedene Allergene bereit und zeigt Ihnen Fachärzte in Ihrer Nähe an.

Verwandte Artikel