Der Weltnichtrauchertag im Kampf gegen Tabakkonsum

Home / Allgemein / Der Weltnichtrauchertag im Kampf gegen Tabakkonsum

Der Weltnichtrauchertag im Kampf gegen Tabakkonsum

Wir machen es rund um die Uhr, im Sekundentakt, unbemerkt und unkontrolliert: Atmen. Ohne Luft können wir nur wenige Minuten überstehen. Jeder Atemzug versorgt unseren Organismus bis in die kleinste Zelle mit Energie. Trotzdem nehmen sich Raucher genau das, was ihr Körper am nötigsten braucht – den Sauerstoff.

Was uns nikotinsüchtig macht

Worin besteht nun eigentlich der Tabakgenuss und was macht daran süchtig? Im Zigarettenrauch heftet sich das Nikotin an winzige Teerpartikel und gerät so über die Lungenbläschen in die Blutbahn. Da Nikotin imstande ist, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, gelangt es schon nach wenigen Sekunden ins Gehirn. Der Berliner Suchtforscher Lutz Schmidt beschreibt Nikotin als „eine der am schnellsten süchtig machenden Substanzen. Es hat nicht nur psychostimulierende Wirkungen wie z. B. Kokain, sondern wirkt wie der Dirigent in einem Konzert auf viele Instrumente ein“. Daher kann bereits der erste Griff zur Zigarette nikotinsüchtig machen. Aber obwohl Ärzte betonen, dass Rauchen das Lungengewebe ruiniert, die Blutgefäße schädigt und ein erhöhtes Risiko für Arteriosklerose bedeutet, greifen immer wieder junge Menschen zur Zigarette. Da nutzt es auch nichts, dass die Zigarettenschachteln im Partezettel-Look erscheinen und mit Parolen wie „Rauchen fügt Ihnen und den Mitmenschen Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu“ oder „Rauchen kann tödlich sein“ etc. versehen sind. Alle diese Maßnahmen sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein, solange die Gesellschaft den Tabakkonsum akzeptiert. Umso wichtiger ist es, dass die Gesellschaft über die Gefahren und Risiken des Rauchens eingehend aufgeklärt wird.

Der Weltnichtrauchertag 2018

Um heutige und zukünftige Generationen vor den Schäden des Tabakkonsums zu bewahren, hat die (WHO) Weltgesundheitsorganisation im Jahr 1987 den Weltnichtrauchertag (WNTD) eingeführt, der seitdem jedes Jahr am 31. Mai stattfindet. An diesem Tag wird an die mit dem Tabakkonsum verbundenen gesundheitlichen Risiken erinnert und für wirksame Konzepte zu seiner Bekämpfung geworben. Außerdem versuchen viele kleinere Vereine über die Gefahren des Tabakkonsums aufzuklären und die Raucher zum Aufhören zu motivieren. Jedes Jahr steht ein anderes Thema im Vordergrund, das auf internationaler Ebene von der WHO festgelegt wird. Das Motto des Weltnichtrauchertages 2018 lautet „Tabakkonsum und Herzerkrankungen“, denn Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle zählen weltweit zu den zweithäufigsten Todesursachen, die durch den Tabakkonsum verursacht werden. Die Kampagnen sollen das Bewusstsein für realistische Maßnahmen schärfen, mit denen die Regierungen und die Öffentlichkeit, die durch das Rauchen bedingten Risiken für die Herzgesundheit senken können.

Verwandte Artikel