Buteyko-Methode: Komplementärmedizinische Ergänzung der Asthmatherapie

Home / Allgemein / Buteyko-Methode: Komplementärmedizinische Ergänzung der Asthmatherapie

Buteyko-Methode: Komplementärmedizinische Ergänzung der Asthmatherapie

Die Buteyko-Methode umfasst Übungen für die Atmung und Stressbewältigung. Bei Kindern und Erwachsenen mit Asthma kann sie – zusätzlich zu einer schulmedizinischen Therapie – die Symptome bessern.

Was ist die Buteyko-Methode?

Die Buteyko-Methode gehört zu den alternativmedizinischen Behandlungen. Erfinder ist der russische Arzt Konstantin Pawlowitsch Buteiko (englische Schreibweise: Buteyko). Nach der Entwicklung der Methode in den 1950er Jahren setzte sie sich erst ab den 1980er Jahren zunächst in Australien und Neuseeland durch. Heute wenden auch hierzulande immer mehr Patienten mit Lungenerkrankungen die Buteyko-Methode an.

Bei der Buteyko-Methode geht man davon aus, dass Stress und eine falsche Atmung die Symptome bei Asthma auslösen oder verstärken. Verschiedene Übungen sollen die Atmung normalisieren. Dazu gehören spezielle Atemübungen und auch Entspannungsübungen. Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Die Patienten sollen durch die Buteyko-Methode auch generell zu mehr Wohlbefinden und Freude zurückfinden.

Ist Buteyko wirksam bei Asthma?

Studien zeigen, dass durch die Buteyko-Methode eine Besserung der Symptome bei Asthma möglich ist. Auch Medikamente können zum Teil reduziert werden. In einer australischen Studie konnte bei Asthmapatienten, nach dreimonatiger Buteyko-Therapie, die Einnahme krampflösender Mittel  im Schnitt um 90 Prozent und die Einnahme von Cortison um rund 50 Prozent reduziert werden. Deshalb wird Buteyko auch in der deutschen Nationalen Versorgunsleitlinie Asthma empfohlen: „Speziell für die Buteykotechnik wurde in mehreren Studien ein Nutzen in Form der Reduktion von Symptomen und des Bronchodilatatorverbrauchs nachgewiesen.“

Wer sich für die Methode interessiert, sollte aber vor Therapiebeginn Rücksprache mit seinem behandelnden Arzt nehmen. Ist die Buteyko-Behandlung erfolgreich, sollten Medikamente niemals eigenmächtig, sondern nur in Absprache mit dem Arzt reduziert werden.

Buteyko für Kinder: Ein Buchtipp

Die Buteyko-Methode eignet sich auch für Kinder. Gerade für kleine Patienten und deren Eltern sind die Besserung von Asthmasymptomen und geringere Dosierungen der Medikamente sehr wichtig. Dazu hat die österreichische Buteyko-Trainerin Christina Osinger ein liebenswertes Kinderbuch gestaltet, zu dem ihr Mann Rainer Osinger die bunten Illustrationen lieferte. „Löwe Aragon besiegt sein Asthma“ erklärt Kindern ab drei Jahren und ihren Eltern, wie sich auf Basis von Buteyko die Atmung verbessern lässt.

Inklusive Übungsplan und Protokoll ist das Buch im Verlag Dustri (https://www.dustri.com/nc/de/) erschienen.

Verwandte Artikel