Beifuß-Pollen als Taxi für Bakterien

Home / Allgemein / Beifuß-Pollen als Taxi für Bakterien

Beifuß-Pollen als Taxi für Bakterien

Beifuß ist einerseits eine beliebte Kräuterart, die häufig als Gewürz oder Gemüse verwendet wird, andererseits liefert das Wildkraut eines der stärksten Allergene der Kräuterpollen überhaupt. Ursprünglich kommt der Beifuß aus Nordamerika, aber er hat sich rasch über Süd- und Osteuropa auch hierzulande etabliert. Durch den Klimawandel verlängert sich die Blühperiode der Pflanzen, und somit die für Beifuß-Allergiker belastende Pollensaison.

 

Bakterien verstärken die allergische Wirkung von Pollen

Pollen können – speziell bei Menschen mit Asthma – nicht nur Atemprobleme auslösen, sondern auch Entzündungen begünstigen, die durch Bakterien ausgelöst werden. Wie die Bakterien allerdings in die Luft gelangen, war bisher unbekannt. Deutsche Forscher haben jetzt herausgefunden, dass sie vor allem an den Pollen des Beifußes haften. Die Bakterien benützen die Pollen sozusagen als Taxi und somit werden die von Natur aus allergenen Pollen des Beifußes noch problematischer für Asthmatiker und Allergiker.

Endotoxine verursachen entzündliche Reaktionen

Die von Bakterien freigesetzten Endotoxine verursachen starke immunologische und entzündliche Reaktionen, erklären die Forscher. Durch Untersuchungen von Beifußpflanzen konnten sie die Bakterienart bestimmen, von der die Endotoxine auf den Pollen hauptsächlich stammen. Es handelt sich um das Bakterium Pseudomonas luteola, das auf 95 Prozent der Pflanzen zu finden war. Sie haben außerdem beobachtet, dass die Menge an Endotoxinen in der Luft zunahm, wenn auch die Konzentration von Beifußpollen anstieg – unabhängig von klimatischen Veränderungen wie Windgeschwindigkeit oder Luftfeuchtigkeit. Dieser Zusammenhang war selbst in einer relativ sauberen Luft noch nachweisbar.

Diese Erkenntnisse sind deshalb von großer Bedeutung, weil man nun künftig indirekt über die Pollenmessung auch eine Vorhersage darüber treffen kann, wann die Endotoxinbelastung in der Luft sehr hoch ist. Dadurch ist es möglich, Allergiker und Asthmatiker frühzeitig zu warnen.

Wichtig ist dies auch deshalb, weil die Kombination von Pollen und Endotoxin erheblich schwerere Entzündungsreaktionen in den Atemwegen auslöst als das Bakteriengift oder die Pollen allein, wie Versuche mit Mäusen ergaben.

Quellen:

  • www.lungeninformationsdienst.de/themenmenue/news/alle-news-im-ueberblick/aktuelles/article/zusammenspiel-von-pollen-und-bakterien-in-der-luft/index.html
  • www.helmholtz-muenchen.de/aktuelles/uebersicht/pressemitteilungnews/article/44741/index.html
  • Original Publikation: Oteros, J. et al. (2018): Artemisia pollen is the main vector for airborne endotoxin. Journal of Allergy and Clinical Immunology, DOI: 10.1016/j.jaci.2018.05.040
Verwandte Artikel