Asthma und COPD 2015 – Neue Erkenntnisse

Home / Allgemein / Asthma und COPD 2015 – Neue Erkenntnisse

Asthma und COPD 2015 – Neue Erkenntnisse

Trotz intensiver Forschung ist Heilung bei COPD nicht möglich

In den letzten Jahrzehnten gab es für Menschen, die unter chronisch-obstruktiver Atemwegserkrankung (COPD) leiden, nur wenige Fortschritte in Sachen Therapie. Im besten Fall kann die Krankheit durch medikamentöse Behandlung stabilisiert, aber nicht anhaltend verbessert werden. Natürlich helfen die bekannten Therapien, sind jedoch nur begrenzt wirksam und können den Krankheitsverlauf nicht wirklich hemmen.

Es müsste gelingen, kausal in den Krankheitsverlauf einzugreifen. Derzeit gibt es keine medikamentöse Therapie, die einen COPD-Patienten heilen kann. Daher stehen vor allem die Vorbeugung und die Reduktion der Verschlechterung der Krankheit im Mittelpunkt der Forschung.

Medikamente, welche die Raucherentwöhnung unterstützen

Außerdem konzentrieren sich die Forscher auf die Entwicklung von Medikamenten, welche die Patienten bei der Raucherentwöhnung unterstützen. Denn seit langem ist bekannt, dass das Rauchen von Zigaretten ein wesentlicher Risikofaktor bei der Erkrankung von COPD ist. Zwar versucht ein Drittel aller Raucher jedes Jahr das Rauchen aufzugeben, aber nur eine kleine Minderheit ist dabei erfolgreich.

Impfung gegen Nikotin

Ein ganz neuer Ansatz ist die Impfung gegen Nikotin. Bisher sind drei Impfstoffe in klinischer Erprobung und zeigen erste gute Ergebnisse. Sie sind aber nur kurzfristig wirksam. Es bleibt also das Problem, die Nikotinabstinenz auch über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten.

Ein neues Präparat gegen allergisches Asthma

Die Ergebnisse einer klinischen Studie könnten allergischen Asthmatikern helfen, wieder ein einigermaßen normales Leben führen zu können. Ein Forscherteam von der Philipps-Universität Marburg hat herausgefunden, dass ein neuartiger Wirkstoff die Beschwerden der Probanden bis zu 34 Prozent lindern konnte.

Es handelt sich dabei um das Präparat SB010. Der Wirkstoff hemmt ein Protein, das eine Entzündung auslöst, die für die typischen Asthmasymptome verantwortlich ist. Im Rahmen einer Doppelblindstudie führte eine 28-tägige Behandlung mit SB010-Inhalatoren zu einer merklichen Verbesserung der Lungenfunktion. Das Präparat erwies sich außerdem als gut verträglich.

Verwandte Artikel