So wohnen Sie optimal

Das Zuhause sollte ein Rückzugsort sein, an dem man sich entspannen, Kraft tanken und so richtig wohlfühlen kann. Leider gibt es für Patienten mit Asthma oder COPD auch im eigenen Haushalt Gefahren, die einen Luftnotanfall auslösen oder die allgemeinen Atemprobleme verschlimmern können. Manchmal sind es aber einfache Maßnahmen, die die Probleme lösen. Wir erklären Ihnen, wie Sie als Patient mit einer Lungenerkrankung optimal wohnen.

Rauchen und Schimmel – Schalten Sie diese Risikofaktoren aus!

Um Ihre Wohnung optimal an Ihr Leben mit Lungenerkrankung anzupassen, sind oft nur kleine Maßnahmen fällig. Besonders wichtig: In Ihrer Wohnung sollte niemand rauchen! Auch Ihre Mitbewohner oder Ihr Besuch sollte zum Rauchen nach draußen gehen (und ein Stückchen von Fenster oder Tür weggehen, damit der Rauch nicht nach drinnen zieht). Auch wenn es bisher vielleicht anders war: Setzen Sie diese Regel unbedingt durch! Ein weiteres Thema ist Schimmel. Dieser ist schon für gesunde Menschen ein Problem. Patienten mit einer Lungenerkrankung sollten aber keinesfalls in einer Wohnung leben, in der es ein Schimmelproblem gibt. Ein Schimmeltest kann Ihnen genauere Informationen liefern, wie es damit in Ihrer Wohnung bestellt ist. Oft lassen sich die Probleme durch besseres Heiz- und Lüftverhalten und durch Schimmelentferner beheben. Manchmal muss aber auch ein Fachmann ran oder es bleibt nur der Umzug in eine Wohnung ohne Schimmelbelastung.

Für Sauberkeit sorgen – aber richtig!

Sauberkeit im Haushalt ist für Lungenpatienten wichtig: Hausstaub, Haare und Hautschuppen von Mensch und Tier und viele andere Risikofaktoren lassen sich durch regelmäßiges gründliches Putzen reduzieren. Sind Sie auf Hausstaub oder Tierhaare allergisch, sollten Sie unbedingt weitere Maßnahmen treffen: Bei einer Tierhaarallergie müssen Haustiere abgeschafft werden, so traurig es auch ist. Bei einer Hausstauballergie sollten Sie einige Regeln bei der Einrichtung beherzigen: Verzichten Sie zum Beispiel auf Teppiche, Vorhänge und andere Staubfänger. Übrigens gibt es auch beim Putzen selbst Fallen, auf die Sie achten sollten: Sprühreiniger und Raumsprays können Asthmaanfälle auslösen, selbst bei Menschen, die sonst wenig Probleme haben. Verzichten Sie in Ihrem Haushalt deshalb auf diese Mittel!

Meistgelesen

Meistgelesen 1
Asthma
Begleiterkrankungen
Meistgelesen 2
Inhalation
Inhalationssysteme
Meistgelesen 3
Alpha-1
Alpha-1-Zentren
Meistgelesen 4
COPD
Begleiterkrankungen