Asthma bei Kindern

Home / Krankheitsbilder / Asthma / Asthma bei Kindern

Asthma bei Kindern

Fast jedes zehnte Kind im deutschsprachigen Raum hat Asthma. Damit ist Asthma die häufigste chronische Krankheit bei Kindern. Problematisch: Häufig dauert es lange, bis die richtige Diagnose gestellt wird und die Behandlung einsetzt. Beruhigend: Gerade bei kleinen Kindern können die Beschwerden auch wieder verschwinden. Sie leiden dann nicht an einer echten Asthmaerkrankung, sondern an obstruktiven und spastischen Entzündungen der Atemwege, die vor allem bei Infekten auftreten. Die Symptome sind kaum von einem echten Asthma zu unterscheiden und verschwinden meist bis zum Schulalter.

Die Diagnose von Asthma bei Kindern

Um Asthma bei Kindern zu diagnostizieren, sind vier Faktoren wichtig:

  1. die Anamnese: Der Arzt befragt die Eltern und (je nach Alter) das Kind nach den Symptomen, deren Häufigkeit und Zeitpunkt. Er fragt außerdem Allergien ab und erkundigt sich auch nach den Risikofaktoren in der Familie.
  2. körperliche Untersuchung: Bei dieser ist vor allem das gründliche Abhören der Lunge wichtig.
  3. Allergietest: Da Asthma sehr häufig von Allergien verursacht wird, ist ein Allergietest der nächste Schritt. Mit einem Pricktest und einer Blutuntersuchung kontrolliert der Arzt die Reaktion auf eine Vielzahl an häufigen Allergieauslösern.
  4. Lungenfunktionsprüfung: Lungenfunktionstests sind ein wichtiges Diagnosewerkzeug bei Asthma. Allerdings erfordern die meisten Methoden die Mitarbeit der Kinder, weshalb sie erst etwa ab dem vierten Lebensjahr möglich sind. Spezialisierte Praxen oder Kliniken haben manchmal kindgerechte Software, bei der die Kinder während des Tests virtuelle Kerzen auspusten. Das erhöht die Motivation zur Mitarbeit deutlich.

Die Behandlung von Asthma bei Kindern

Je frühzeitiger die Asthma-Behandlung beginnen kann, umso leichter ist die angestrebte Beschwerdefreiheit für das Kind zu erreichen. Auch bei Kindern werden sowohl Langzeitmedikamente als auch Bedarfsmedikamente eingesetzt, die Dosierung ist individuell angepasst und muss regelmäßig kontrolliert werden. Um die richtige Anwendung von Inhalatoren für die Kinder zu vereinfachen, werden Vorschaltkammern („Spacer“) eingesetzt. Besonders wichtig für den Verlauf der Krankheit und für die Psyche des betroffenen Kindes sind altersgerechte Asthmaschulungen. Hier lernen Kinder, Eltern und Geschwister, woher die Krankheit kommt und wie sie mit ihr umgehen können.
Quellen: www.ogp.at, www.springermedizin.at

Meistgelesen

Meistgelesen 1
Asthma
Begleiterkrankungen
Meistgelesen 2
Inhalation
Inhalationssysteme
Meistgelesen 3
Alpha-1
Alpha-1-Zentren
Meistgelesen 4
COPD
Begleiterkrankungen