Alpha-1 Selbsttest

Alpha-1 Selbsttest

Ursache und Auslöser sind oft schwer auszumachen

Bleibt Ihnen von Zeit zu Zeit die Luft weg?

Der Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ist eine Erbkrankheit, bei der das Eiweißmolekül Alpha-1-Antitrypsin, das schützend auf die Lunge wirkt, vermindert produziert wird. Die Beschwerden sind dabei jenen einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) bzw. auch Asthma sehr ähnlich:

Chronischer Husten,  verstärkter Auswurf und Atemnot, die zunächst nur bei körperlicher Belastung und später auch in Ruhe auftritt.

Ein Alpha-1-Antitrypsin-Mangel wird häufig erst festgestellt, wenn die Lunge bereits stark geschädigt ist (z.B. Lungenemphysem) – obwohl sich die Erkrankung durch eine einfache und einmalige Blutuntersuchung (Serumspiegelmessung) diagnostizieren lässt.

Der folgende Test hilft Ihnen bei der Einschätzung, ob bei Ihnen Risikofaktoren für einen Alpha-1-Antitrypsin-Mangel vorliegen bzw. eine Serumspiegelmessung bei Ihrem Arzt vorteilhaft wäre.

Ihre Testfragen

431/TCP/Prol/AT/03-2013

Meistgelesen

Meistgelesen 1
Asthma
Begleiterkrankungen
Meistgelesen 2
Inhalation
Inhalationssysteme
Meistgelesen 3
Alpha-1
Alpha-1-Zentren
Meistgelesen 4
COPD
Begleiterkrankungen