COPD Kurs

Guten Morgen

Home / COPD im Alltag / Guten Morgen

Kurs COPD im Alltag – Lektion 2

Guten Morgen

Der Morgen ist für Patienten und Patientinnen mit COPD oft nicht leicht. Atemnot und Husten treten hier besonders oft auf. Manchmal ist es mühsam, wieder „in Gang“ zu kommen. Doch mit einigen einfachen Tricks und Tipps kann der Morgen auch für Sie entspannt und angenehm beginnen.

Zeit lassen

Gehen Sie das Aufstehen in Ruhe an. Planen Sie ausreichend Zeit dafür ein. Im Video sehen Sie, mit welcher Technik Sie sich am einfachsten aus dem Bett erheben können. Fällt Ihnen die Bewegung morgens besonders schwer, dann machen Sie nach jeder Teilbewegung eine Pause. Die Lippenbremse und bewusstes Atmen helfen dabei, nicht in Atemnot zu geraten.

Morgendliche Atemnot

Recken, Strecken und Dehnen Sie sich im Liegen. So kommt der Kreislauf in Schwung und es erfolgt keine zu plötzliche Belastung, die zu Husten und Atemnot führen kann. Nehmen Sie Ihre Medikamente direkt im Liegen ein. Unter Umständen kann es sinnvoll sein mit dem Aufstehen zu warten, bis die Wirkung eintritt.

Tipps und Tricks

  • Machen Sie es sich zur Routine, abends alles bereit zu legen, was Sie morgens brauchen:
  • Medikamente: am besten auf den Nachttisch dicht am Bett
  • Hausschuhe: neben das Bett, dort wo Sie sich aufrichten
  • Sauerstoff griffbereit in Bettnähe
  • Kleidung anziehbereit hinlegen
  • eventuell etwas zu Trinken auf den Nachttisch stellen
  • Haben Sie an diesem Tag erst einmal nichts vor, dann legen Sie sich weite, bequeme Kleidung bereit, die nicht einschnürt.
  • Ein elektrisch verstellbarer Lattenrost (Kopfteil) kann das Aufstehen erleichtern.
  • Das Bett muss nicht direkt nach dem Aufstehen gemacht werden, wenn Sie morgens besonders schnell außer Puste geraten.
Kursmodule