Erhöht das Spielen von Blasinstrumenten die Lungenfunktion?

Home / Allgemein / Erhöht das Spielen von Blasinstrumenten die Lungenfunktion?

Erhöht das Spielen von Blasinstrumenten die Lungenfunktion?

Lungenärzte berichten, dass sich das Spielen bestimmter Blasinstrumente bei Menschen mit Asthma oder Schlafapnoe (nächtlichen Atemaussetzern) positiv auswirken kann. Die Atemmuskulatur kann dadurch trainiert werden. Doch es gibt auch einige Punkte, die Patienten beachten sollten, zum Beispiel eine sorgfältige Reinigung der Instrumente.

Lungenfunktion verbessern durch Blasinstrumente

Menschen, die unter Lungenerkrankungen leiden, oder Eltern von Kindern mit Asthma sind oft skeptisch in Bezug auf Blasinstrumente. Sie fürchten, dass das Spielen der Instrumente die Atemwege zu stark beanspruchen und die Krankheit verschlimmern könnte. Doch Fachärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie berichten, dass das Gegenteil der Fall ist.

Regelmäßiges Spielen von Blasinstrumenten verbessert die Lungenfunktion, steigert die körperliche Belastbarkeit und trainiert die Atemmuskulatur. Zudem macht Musizieren Freude, regt die Kreativität an und wirkt sich dadurch auch in psychologischer Hinsicht positiv aus.

Welche Instrumente eignen sich?

Es gibt viele unterschiedliche Blasinstrumente, die verschieden geblasen werden müssen und daher unterschiedlich auf die Lunge wirken. Besonders viel Druck aufbauen muss man beim Erzeugen der Töne auf einer Klarinette oder Trompete, daher eignen sich diese Instrumente ideal als Lungentraining.

Besonders wirksam auf die Lungenfunktion ist das Didgeridoo, das eine ganz spezielle Blastechnik erfordert. Regelmäßiges Spielen dieses traditionellen Instrumentes der australischen Aborigines hat sich vor allem bei Schlafapnoe bewährt und kann nachweislich die Anzahl von Atemaussetzern im Schlaf senken. Bei zähem Sekret in der Lunge kann die Mundharmonika durch Vibrationen den Schleim lockern und lösen.

Doch wie sieht es bei schwerer COPD aus, oder wenn Patienten häufig unter Atemnot leiden? In diesen Fällen kann das Spielen von Blasinstrumenten zu anstrengend für die Lunge sein. Sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt und brechen Sie Musikübungen immer sofort ab, wenn Husten oder Atemnot auftreten.

Blasinstrumente immer gut trocknen und reinigen

Beim Spielen von Blasinstrumenten schlägt sich die Feuchtigkeit aus der Atemluft im Instrument nieder. Daher sollte man Blasinstrumente nach jedem Gebrauch abtropfen und gut austrocknen lassen. Ansonsten können sich gefährliche Keime im Instrument vermehren, die zu Lungeninfektionen führen können. Vor allem bei Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen ist auch eine regelmäßige Reinigung der Instrumente wichtig.

Verwandte Artikel